Antideutsche…

Wollen sie den europäischen Antisemitismus wiederbeleben, oder was sonst ist ihre Mission?

1. Antideutsche sind keine Linksradikalen, sondern den amerikanischen Neokonservativen verwandt.

2. Wie antifaschistisch sind die Antideutschen? Ökologisch sind sie jedenfalls nicht. Wenn es in Deutschland eine starke soziale Bewegung gibt, welche die Wettbewerbsfähigkeit der nahezu konkurrenzlosen deutschen Wirtschaft bremst, dann sind es die Ökos. Die Antideutschen hängen genau dieser Gruppe von Leuten jedoch an, völkischen Umweltschutz zu betreiben. Dazu erfinden sie neue Hass- und Spaltungsbegriffe mit fragwürdiger Realitätsnähe und Relevanz. Wer hierzulande (z.B. im Knast) schon Kontakt mit Rechtsradikalen hatte, weiss, dass den meisten von denen der Umweltschutz scheissegal ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kologismus
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kofaschismus

Anders lässt sich die aggressive Position der „Achse des Guten“ (Maxeiner und Miersch) nicht erklären, als dass sie aktiv für die wirtschaftliche Überlegenheit der Deutschen einstehen.

3. Förderung längst überwundener und vergessener rassistischer Feindbilder. In Leuten, welche dem Judentum gegenüber eher positiv eingestellt sind, den Linken, soll Antisemitismus geweckt und gefördert werden. Dabei werden klassische Nazi-Stereotypen des strukturellen Antisemitismus bemüht, um sämtlichen AntikapitalistInnen Antisemitismus vorwerfen zu können. Der Sinn ist die Förderung des Antisemitismus im deutschen Sprachraum. Denn wer sagt, Antikapitalismus sei antisemitisch, sagt auch, dass Kapitalismus jüdisch sei. Die Antideutschen erweisen sich hierbei als die eigentlichen Antisemiten.

4. Antideutsch sind sie gar nicht. Den Deutschen kann vergeben werden, sofern sie sich zum Zionismus bekehren. Den Arabern jedoch nicht; sie sind und bleiben Nazis für immer und sollen sich aus den von Israel besetzten Gebieten verpissen.

5. Die Linksextremen sind die Ursache des Faschismus. Hätte es keine linken Revolutionen gegeben, dann wäre auch der Rechtsextremismus nicht aufgekommen. Diese staatsschutzartige politische Betrachtungsweise spottet jeder historischen Korrektheit.

6. Die Antideutschen reproduzieren Nazi-Ideologie, lähmen die Antifas, werfen den Linken vor, die Ursache des Holocaust zu sein etc.: Eigentlich gibt es sie gar nicht. Sie sind ein Konstrukt von Nachrichtendiensten, aber sicher nicht der jüdischen Gemeinschaften, welche hier in Europa weiterhin bleiben und nicht nach Israel auswandern wollen.

7. Die Antideutschen sind eine antikommunistische Querfront zwischen Antifaschismus und Kapitalismus. Wenn sie wenigstens die Deutschen mehr hassem würden als andere Völker; tun sie aber nicht. Am meisten hassen sie die Linken. Stalins Hinhaltetaktik gegenüber Hitler bezeichnen sie als Querfront. (Nachdem im Krieg 21 Millionen Sowjetbürger den Tod fanden, eine lächerliche Schuldanlastung von Leuten, die nicht eingestehen wollen, dass ihre Märtyrer, die Juden, nicht die einzigen Opfer der Nazis waren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-sowjetischer_Nichtangriffspakt

8. Und wie alle kapitalistisch gewendeten Geister halten sie den Fall der Mauer in Deutschland für das grösste historische Ereignis.


22 Antworten auf “Antideutsche…”


  1. 1 Sarko 17. November 2008 um 4:07 Uhr

    Ein paar Antideutsche in der Bevölkerung können schon einen guten Effekt haben. Wenn der Antifaschismus jedoch zum Antikommunismus wird und die gewendeten Linken mit zionistischen Scheuklappen durch die Welt zu laufen beginnen, dann ist des Guten wohl zu viel getan.

  2. 2 ♥Tekknoatze 17. November 2008 um 15:44 Uhr

    Billig.
    Also wirklich, das ist kein Lästern das ist billig. Mehr kann ich dazu schon nicht mehr sagen.
    Purer projizierter Hass.

  3. 3 Daric 18. November 2008 um 6:52 Uhr

    Wenn wir die Zusatzprotokolle erwähnen, dann würden mich aber auch die Namen derjenigen jüdischen Verantwortlichen und Rabbiner interessieren, die „im Interesse des Überlebens möglichst vieler ihrer Gemeindemitglieder“ mit den Lagerkommandanten kollaborierten.

    Das interessiert mich allerdings wenig. Wer überleben will, tut auch Widersprüchliches und der allgemeinen Sache Schädliches. Eines wird aber aufgrund dieser Antwort eines typischen sogenannten Antideutschen klar:

    DIE ANTIDEUTSCHEN (SELBSTBEZEICHNUNG) SIND KEINE ANTIFASCHISTEN, SONDERN SIE SPALTEN DEN ANTIFASCHISMUS.

  4. 4 Daric 18. November 2008 um 7:05 Uhr

    Eine Tatsache widersteht allen Neuschreibversuchen der Geschichte auf dem Internet: Die Rote Armee hat Auschwitz beendet, und den von zionistischer Seite hochgejubelten kapitalistischen Alliierten waren die Menschenverbrennungsöfen Hitlers keine einzige Bombe wert.

  5. 5 Kippmeinung 19. November 2008 um 1:04 Uhr

    Glaubst du jetzt auf deine stalinaffinen Idiotien würde sich ein Kommunist dazu hinreissen lassen, eine der beteiligen imperialistischen Nationen des Zweiten Weltkriegst (inkl. SU) zu verteidigen. Bescheuert.

  6. 6 isabelle 19. November 2008 um 11:08 Uhr

    das headerbild ist ganz herzallerliebst, hast du das ganz alleine gemalt? :)

  7. 7 Wohlstandsidioten 19. November 2008 um 14:24 Uhr

    Blau-braun scheint in Deutschland in Mode zu sein, den Antworten nach zu schliessen. Nasofi ist trendy in Berlin-Mitte, während darum herum der wahre braune Sumpf dampft.

    Deutschland, einig Vaterland! Hoffen wir, dass die Völker Europas keinen echten Grund haben werden, dem „Antifaschistischen Schutzwall“ nachzutrauern…

  8. 8 Hans 19. November 2008 um 14:52 Uhr

    Die Deutschen sind zu arbeitsam, sie wollen das Leben nicht geniessen. Arbeitskultur haben sie auch keine. Ausser Malochen und Leiden kennen die nichts. Das war schon einmal so. Und schon schuften und krüppeln sie wieder, bis sie reicher und noch reicher werden und bis die Sache dann logischerweise wieder explodiert.

    Deutschland wird sich im nächsten Krieg noch weiter verkleinern. Falls dieser Krieg nicht kommen soll, dann müsst ihr jetzt fleissig die kriminellsten aller Einwanderer bei Euch aufnehmen! Jene, die nicht arbeiten wollen, und die auch bei Euch, der blauen Front, eben gar nicht beliebt sind!!!

  9. 9 Don Caballero 19. November 2008 um 20:19 Uhr

    Ist das hier eigentlich Satire??? Wenn ja, wirklich misslungen. Wenn nein:
    1.) Besorg dir mal Gimp, dann setzt du dich 3 Monate hin und probierst mal rum was damit so geht.
    2.) „Die Antideutschen“, soso, du kennst natürlich alle oder?
    3.) Und weil sie den amerikanischen Neokonservativen so nah stehen, beschäftigen sie sich auch mit Wertkritik etc.??? Naja gut, wenn man keinen Plan von garnix hat, muss man halt zu stumpfen Parolen greifen.

  10. 10 Очень хочется в Советский Союз 20. November 2008 um 17:26 Uhr

  11. 11 IdrawESCAPEplans 23. November 2008 um 2:45 Uhr

    My identity is bigger than your identity
    We take more drugs than a touring funk band
    Sing it

  12. 12 Nyghiêt Nguyen Tong Sap 23. November 2008 um 18:32 Uhr

    „My identity is bigger than your identity.“ Da haben wir’s wieder. Chauvinismus pur. Das ist es, was die Hüter der religiösen Moral auszeichnet.

  13. 13 IdrawESCAPEplans 23. November 2008 um 18:51 Uhr

    wenn du A) keine witze verstehst und B) offensichtlich keinen plan von musik hast, ist das C) kein Chauvinismus meinerseits.

  14. 14 ♥Tekknoatze 23. November 2008 um 19:03 Uhr

    IDEP 1 : Nyghiêt Nguyen Tong Sap 0

    ♥Tekknoatze

  15. 15 Lizas Welt 25. November 2008 um 1:56 Uhr

    „Wer sagt, Antikapitalismus sei antisemitisch, sagt auch, dass Kapitalismus jüdisch sei.“

    Um diese bekloppte Scheinlogik auseinanderzunehmen, muss man deine Gleichung nur umdrehen: „Wer sagt, Kapitalismus sei jüdisch, sagt auch, dass Antikapitalismus antisemitisch sei.“ Eine Projektion entsteht halt nicht nur dann, wenn du deine Urlaubsdias zeigst, du Blitzbirne.

  16. 16 usagi yojimbo 12. Dezember 2008 um 13:49 Uhr

    hey, voll super so lange ueber etwas abzukotzen was es nach eigenem eingestaendis gar nicht gibt. auch voll gut die wichtigen punkte mit wikipedia-eintraegen zu untermauern. bitte mehr davon!

  17. 17 Freddy im Wandel der Zeit 04. Januar 2009 um 9:00 Uhr

    Wir können nicht genug nach Allah schreien in diesen bitteren Tagen. Denn eines ist klar: Es gibt keinen guten Gott ausser Allah, und Mohammed ist sein Prophet!

    Israel will nichts als töten, um Land zu gewinnen. Heiliges Land. Sie sind die blutlüsternen Mörgele von Heute. Der ferngesteuerte sadistische Hollywoodvamp, der die Noch-nicht-Mecher als Cyborg aussaugt. Das Menschenexperiment mit den verarmten und verelendeten Arabern geht nun schon in die 60 Jahre.

    Was ist schon der nüchterne Kommunismus? Die Russen haben jetzt Väterchen Frost. Nur Allah ist treu und wahr und bleibt auch im Elend stets an unserer Seite.

  18. 18 Deutsche Antifaschisten! Warum mordet Ihr ausgerechnet im Elendsgebiet Gaza? 04. Januar 2009 um 9:37 Uhr

    Die BewohnerInnen Gazas sind mehr als alle anderen PalästinenserInnen praktisch reine Nachkommen der Vertriebenen aus Eretz. Darum müssen sie sterben, oder weggehen. Israel will in Zukunft nicht mehr an sie erinnert werden.

  19. 19 stop 16. Januar 2009 um 8:01 Uhr
  20. 20 @ Lizas Welt 16. Januar 2009 um 9:50 Uhr

    Ich verstehe Sie nicht. Sind Sie der Meinung, der Kapitalismus sei jüdisch? Offenbar schon, sonst würden Sie sich nicht auf eine Gleichung zu meiner Gleichung beschränken.

    Ich denke hingegen, dass nichts, aber auch gar nichts, am Kapitalismus spezifisch jüdisch ist. Dass aber das Judentum wie alle Religionen dem Kapitalismus dient.

    Kalter Gruss (im Kalten Krieg)

    Antideutscher Antizionist

  1. 1 Beim Nachbarn steht die Türe offen // teilnehmende beobachtungen Pingback am 18. November 2008 um 1:15 Uhr
  2. 2 classless Kulla » Blog Archive » Die etwas andere Meinung Pingback am 18. November 2008 um 13:12 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.